X

Messerstichkalk

Ein Kalkstein mit kantigen Hohlräumen die wie Einstiche aussehen.

Messerstichkalk


Die Hohlräume sind auf nachträglich gelöste Gipskristalle zurückzuführen.
Das dunkle Loch oberhalb der Bildmitte hat einen parallelogrammförmigen Umriss. Das ist der Abdruck eines Gipskristalls, der ehemals in dem Kalkstein gesteckt hat. Auch die übrigen Löcher rühren von Gipskristallen her. Der Anteil am Gestein macht etwa 10% aus. Gips ist nach den Karbonaten das erste Salzmineral, das sich beim Eindampfen von Meerwasser ausscheidet. Bei der Verwitterung lösen sich die Gipskristalle leichter als der umgebende Kalkstein. Die hellen Flecken sind Algenreste. Farbe: Meist sehr hell, weisslich bis weissgrau. Alter: Mittlere Trias (Ladin), Oberer Wettersteinkalk

Weitere Erläuterungen:www.Isar-Kiesel.de/sedimentgesteine.html


Hinweis: Diese Seite ist eine Unterseite von: www.Isar-Kiesel.de.
Es gelten die dort hinterlegten Angaben zu Copyright und Impressum sowie zur Datenschutzerklärung.