Zur Hauptseite: www.Isar-Kiesel.de/sedimentgesteine.html

Ölschiefer

Der Grundstoff für Steinöl.

Beschreibung

Es ist ein schwarzes, gräulich bis bräunliches, schlierig-schieferig erscheinendes Gestein, das etwas leichter in der Hand liegt als herkömmlicher Dolomit.

Alter und Entstehung

Alter: Obere Trias (Hauptdolomit, ca. 218 - 206 Millionen Jahre)
Der Hauptdolomit hat fast immer einen gewissen Bitumengehalt.
Durch Anreicherung von organischen Stoffen finden sich gelegentlich Einschaltungen von Asphaltschiefer (Ölschiefer), ein bitumenreicher, feinstgeschichteter Dolomit - Mergel. Es können sogar reine Asphaltlagen auftreten.
Diese Gesteine sind in Vertiefungen innerhalb eines Meeresbeckens mit unbeweglichem Wasser entstanden.
Aufgrund der mangelnden Wasserzirkulation im mit Schwefelwasserstoff durchsetzten sauerstoffarmen Milieu konnte keine vollständige Verwesung der abgestorbenen Fauna stattfinden.
Es kam zur Ausbildung von Bitumen, einem Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen.
Der Prozess ist derselbe wie er bei der Entstehung von Erdöl eine Rolle spielt.

Vorkommen

Das Gestein tritt lokal begrenzt an verschiedenen Stellen innerhalb der Hauptdolomit-Formation auf z.B. am Plansee östlich von Reutte oder am Kramer bei Garmisch.
Ein bekannter Abbau ist bei Seefeld in Tirol.
Durch Verschwelung (trockene Destillation) wird aus dem brennbaren Ölschiefer das sog. Steinöl gewonnen welches als Rohstoff u.a. für die Herstellung von Ichtyol, einer Salbe zur Anwendung bei Hauterkrankungen, verwendet wird.


Oelschiefer

zurück